Lieber Fred,

Als erstes möchte ich mich recht herzlich bei dir bedanken für die schönen Motorradfahrstunden, die schönen Fahrten, deine tollen Geschichten und natürlich deine Geduld.
Ich habe mit viel Spaß an den Fahrstunden teilgenommen!!!
Bevor wir losfuhren hast du immer alles sehr genau erklärt was während den Fahrstunden passieren wird und dann gingen wir üben, üben und üben. Der langsame Slalom war ein Handicap für mich. Dann endlich die AVB-Prüfung, leider erst beim 2ten mal geschafft.

Du hattest noch versucht den Prüfer zu überzeugen, aber leider ist es dir nicht gelungen und musste ich noch mal wieder kommen.
Ja ich war leider zu nervös.
Danach begann endlich das richtige Motorrad fahren. Wir haben schöne Fahrten gemacht (z.B. Spakenburg ) und natürlich Prüfungsstrecken. Vor allem die Fallen hast du mir gezeigt und gelernt. Dann kam die AVD-Prüfung durch Hilversum und ich habe es beim ersten mal geschafft, aber das alles habe ich nur durch deine großartigen Unterrichtsstunden und Erklärungen geschafft.
Jetzt kann ich endlich alleine fahren ohne dass du in meinem Ohr quasselst: „Pass auf die Gulli’s. Nicht so weit ausscheren und Abstand halten, 21 22“. Aber das werde ich immer noch hören.
Jetzt fehlt nur noch ein schönes Motorrad und dann kann ich endlich selber fahren. Wenn ich mein Motorrad habe wirst du einer der ersten sein der es sehen wird, und dann darfst du auch mal ne Runde durch Huizen fahren.
Wenn mich jemand fragt wo ich Motorradfahrschule gemacht habe sage ich „Natürlich bei Motor Ferdinand, da muss man einfach Fahren lernen“.
Ich hoffe das ich dich wieder sehen werde und ich vielleicht schöne Fahrten mit dir machen kann.
Liebe Grüße
Shirley (25 Jahre)

Beste Fred,

Als eerste wil ik je van harte bedanken voor de leuke motorrijlessen, de mooie ritten, je vele mooie verhalen en natuurlijk je geduld.
Ik heb de lessen met veel plezier gevolgd!!!
Voor dat wij weg gingen gaf je eerst altijd goede uitleg wat er tijdens de les gaat gebeuren en dan gingen we oefenen, oefenen en oefenen. De langzame slalom was nog wel een handicap. Dan eindelijk AVB examen, helaas pas de 2de keer gehaald
. Je hebt nog je best gedaan om de examinator te overtuigen, maar helaas moest ik het nog een keer doen.
Ja het waren de zenuwen.
Daarna begon het echte motorrijden. We gingen mooie ritten maken (bv. Spakenburg ) en natuurlijk examenroutes rijden. Vooral de instinkers heb je mij geleerd. Dan kwam het AVD examen door Hilversum (wat is ook weer rotonde in het Duits vroeg de examinator aan mij) en heb het in een keer gehaald. Maar dat alles heb ik gehaald door de geweldige les en de goede uitleg van jou.
Nu kan ik helemaal alleen gaan rijden zonder dat jij in mijn oor zit te tetteren: “Let op de putten. Let op je uitzwaai en afstand houden, 21 22”. Maar dat zal ik altijd nog blijven horen.
Nu nog een motor kopen en dan lekker gaan touren. En als ik mijn motor heb kom ik hem zeker aan je laten zien.
Als mij iemand vraagt waar ik gelest heb zeg ik: “natuurlijk bei motor Ferdinand” en ik ga tegen iedereen zeggen: “Daar moet je lessen”.
Ik hoop je natuurlijk weer te zien en misschien mooie tour ritten met jou te maken.
Groetjes,
Shirley (25 jaar)